Mai 08

Einen wunderschönen Guten wünsch ich. Es gibt tatsächlich noch einen Grund für meinen Blog/meiner Webseite, am Leben gelassen zu werden. Im Moment bin ich fleißig am Arbeiten und Sparen. Zocken kommt da gerade manchmal etwas kurz, aber dem Hobby bin ich dennoch treu. Regelmäßig Berichte schreiben, Streamen oder gar Youtube habe ich so ziemlich aufgegeben, aber ich habe eine neue Idee für den nächsten PC, den ich mir zusammenbasteln möchte und in diesem Zusammenhang stehen Cyberpunk 2077 das neue Spiel von CD Project RED, sowie die Kryptowährung Bitcoin. Im letzten Jahr begann ich meine Ersparnisse in ETFs und Kryptowährungen anzulegen. Letztere hätte ich zwar besser gut ein halbes Jahr später anfangen sollen, aber man bezahlt ja als Anfänger am Besten immer erstmal Lehrgeld.

Worum geht es? Nun, ich habe auf der Socialmedia-Plattform Jodel eine Diskussion geführt, angefangen mit meinem Plan, mir zum Release von Cyberpunk 2077 einen 5000€-PC mit Custom-Wasserkühlung und sogar einer Titan-Grafikkarte bauen zu wollen. Viele zeigten sich entsetzt, über die Summe, die ich hierfür auf den Tisch legen würde. Wenn ich konventionell die vermutlich ein bis zwei Jahre bis zum erscheinen des Spiels sparen würde, hätte ich diese Summe locker zusammen. Andererseits, möchte ich in den darauffolgenden Jahren auch mal meine lange gewünschte Japanreise antreten. Es ist ja auch alles andere als sicher, ob ETFs oder Kryptowährungen mir das vielleicht einmal ermöglichen können. Pläne kann man so viele Schmieden wie man möchte, aber ohne Moos nix los. „Aus der Problematik mache ich eine Wette“, dachte ich mir. Ein Bitcoin hat zurzeit einen Gegenwert von rund 5290,00€. Das Allzeithoch lag im Dezember 2017 bei 17970,00€. Wenn ich also heute 0,1 Bitcoin kaufe, zu 529€ wohlgemerkt, was für einen PC werde ich mir im Releasezeitraum von Cyberpunk 2077 wohl damit zusammenstellen können?

Da spielen nun viele Faktoren eine Rolle: Dass Cyberpunk 2077 nicht mehr in diesem Jahr erscheint, dürfte klar sein. Ich rechne frühestens mit Herbst 2020 damit. Wahrscheinlich werden wir dazu auf der diesjährigen E3 mehr erfahren. Außerdem kann man sich fragen, ob Bitcoin überhaupt weiter steigt. Viele selbsternannte Experten sehen die Kryptowährungen bald wieder neue Rekorde brechen, Skeptiker hingegen den baldigen Tod der Blockchain.

Ich denke erstmal nicht, dass ein 529€-PC wirklich eine gute Spielerfahrung leisten wird. Daher spekuliere ich schon eher auf (hoffentlich deutliche) Kurssteigerungen. Ein 1797€-PC schon eher, das dürfte ich bauen, wenn das Allzeithoch wieder erreicht würde. Obwohl selbst mein aktueller PC hat zum Zeitpunkt des Aufbaus mehr gekostet. Ein 5000€-PC wäre mein Traum. Selbst zusammengebaute Wasserkühlung, oberes High-End der wichtigsten Komponenten, doch dafür müsste der Bitcoinpreis sich verzehnfachen. Ein 7935€-PC wäre das absolute Limit, an was ich mich selbst mental im Stande sehe, zusammenzubauen zu können. Sollte sich der Bitcoinpreis vor Release des Spiels verfünfzehnfachen, würde ich die 0,1 Bitcoin vorzeitig auscashen und davon den PC bauen.

Wenn sich Neuigkeiten für dieses Projekt ergeben, dann werde ich dies hier im Blog niederschreiben.

Einen Kommentar schreiben

FUZETSU.de